Nägel

Nagel- und Handpflege

Immer häufiger werde ich gefragt, welche Produkte ich für meine Nägel und meine Hände benutze. Endlich habe ich durch meinen Blog die Möglichkeit und vor allen Dingen den Platz gefunden, auf diese Fragen ausführlich eingehen zu können.

d70f08a4-45e7-43b6-bd34-891f92284001-2.jpg

Gleich vorab ist es mir ganz besonders wichtig zu sagen, dass ich die Produkte die ich nutze und hier empfehle, grundsätzlich selbst kaufe und bezahle. Lediglich die oben abgebildeten Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt um sie zu testen. Ich empfehle nur Produkte die ich getestet und für empfehlenswert befunden habe.

So, nun aber zu meiner Hand- und Nagelpflege.

Zunächst ist dazu zu sagen, dass ich eigentlich immer Nagellack trage und obwohl ich immer einen Unterlack benutze, habe ich doch meistens verfärbte Nägel, die auch oft sehr spröde und trocken sind. Einen Unterlack der so verlässlich ist, dass nie etwas durchfärbt, konnte ich bisher leider noch nicht finden. Solltet ihr einen kennen, würde ich mich über eine Nachricht oder einen Kommentar sehr freuen.

Nun aber ganz von vorne! Erst muss der alte Lack ab. Momentan nutze ich am liebsten den Nagellackentferner von ebelin mit dem integrierten Schwamm. Das wechselt bei mir aber sehr häufig, einfach weil ich keine wirklichen Unterschiede zwischen sämtlichen Nagellackentfernern feststellen konnte. Anschließend wasche ich mir sehr gründlich die Hände. Bis vor kurzem hatte ich eine Flüssigseife, die mir oft ein trockenes und spannendes Gefühl auf den Händen hinterlassen hat. Zufällig bin ich Anfang Dezember dann auf eine sündhaft teure Seife von Compagnie de Provence gestoßen, die ich um ganz ehrlich zu sein nur wegen des tollen Duftes gekauft habe.  Und was soll ich sagen?  Sie war jeden Cent wert, denn sie hat einen sehr angenehmen rückfettenden Effekt und ich bin nach wie vor in den Duft der Seife verliebt. Seit ich diese Seife nutze muss ich meine Hände wesentlich weniger eincremen.

Anschließend werden meine Nägel gekürzt. Wenn sie besonders lang geworden sind nutze ich manchmal eine Nagelschere, grundsätzlich reicht aber eine gute Glasnagelfeile aus.

2c4c8ce8-7f55-421b-8ddd-328db73db918.jpg

Diese wunderschöne Feile von Malva Belle ist nicht nur schön anzusehen und durch das kleine Etui unheimlich praktisch, sondern auch qualitativ sehr hochwertig. Es gibt zwei Seiten, eine grobe und eine feine, sie liegt toll in der Hand und sorgt für ein sehr ebenmäßiges Ergebnis.

Anschließend schiebe ich die Nagelhaut am unteren Rand vorsichtig zurück. Das habe ich bisher immer mit einem kleinen Holzstäbchen gemacht, war aber nicht wirklich zufrieden mit dem Ergebnis. Mit dem folgenden Set habe ich jetzt endlich eine tolle Alternative gefunden, die genau das macht, was sie soll. Durch die Riffelung liegen die beiden Nagelhautschieber gut in der Hand und rutschen nicht. Auch dieses Set ist von Malva Belle und wurde mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

8af963e3-cd71-4570-be78-8a5d3fedb970-2.jpg

Als nächstes creme ich mir meine Hände gut ein und lasse die Creme einige Zeit einwirken. Momentan nutze ich am liebsten den Hand Balm Anise Patchouli von Compagnie de Provence. Sie duftet so toll wie meine Seife und ist sehr reichhaltig. Außerdem nutze ich die Sensitiv Handcreme von Kneipp sehr gerne und in der Handtasche habe ich meistens eine Tube der Handcreme von L’Occitane. Ich leide sehr unter trockener Nagelhaut und generell an trockner Haut an den Händen. Dies tritt insbesondere in der kalten Jahreszeit auf. Daher benutze ich gelegentlich am Abend ganz normales Kokosöl und massiere es in meine Nagelhaut und in meine Nägel ein. Anschließend ziehe ich ein paar Baumwollhandschuhe an und warte, bis das Öl eingezogen ist. Ich habe das Gefühl, dass diese Pflege meinen Nägeln ausgesprochen gut tut. Eine wirklich gute Alternative zu dem Kokosöl, oder vielleicht sogar die beste Lösung bei trockner Nagelhaut ist die Dior Creme Abricot. Mit 26€ für 10g bewegt sich diese Creme allerdings in einem wirklich hohen Preissegment. Sie ist aber unglaublich ergiebig und trotz häufigen Gebrauchs kann ich mir kaum vorstellen, sie in diesem Jahr noch zu verbrauchen. Man hat also wirklich lange etwas von diesem tollen Produkt.

Wenn alles schön eingezogen ist (manchmal auch über Nacht) gebe ich eine dünne Schicht Base Coat auf meine Nägel. Diesen lasse ich komplett trocknen. Als nächstes folgen dann zwei Schichten Farblack. Diese lasse ich gut 10 Minuten antrocknen. Zum Schluss lackiere ich noch eine Schicht Überlack auf die Nägel.

Ich nutze sehr gerne den Insta-Dry von Sally Hansen (einfach weil ich so ungeduldig bin und nicht so lange warten kann). Einen Überlack zu verwenden ist mir sehr wichtig, weil es dem Lack einen ganz tollen Glanz gibt und die Haltbarkeit deutlich verlängert.

Processed with VSCO with hb2 preset

Ich hoffe, dass euch mein kleiner Post zu meiner Nagel-und Pflegeroutine gefallen hat und euch ein wenig weiterhelfen konnte. Vielleicht habe ich euch ja neugierig auf das ein oder andere Produkt gemacht, oder ihr könnt mir eine schöne Alternative empfehlen.

Ich bin gespannt auf eure Resonanz und freue mich über Ideen und Anregungen.

Eure Julia

 

Schaut mal im Shop von Malva Belle vorbei. Am Sonntag wird es ein kleines Gewinnspiel auf meinem Instagram Account geben und der Gewinner darf sich selbst ein paar Produkte aussuchen. Viel Spaß und ganz viel Glück.

 

https://www.amazon.de/Malva-Belle/b/ref=bl_dp_s_web_8837360031?ie=UTF8&node=8837360031&field-lbr_brands_browse-bin=Malva+Belle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s